VENNlandFOTOS
Naturfotos aus Ostbelgien
Seit einigen Jahren bin ich vom Bazillus „Naturfotografie“ befallen, und als  bodenständige Mensch schätze ich es sehr, im Vennland zu wohnen, genauer in  Walhorn. Je nach Sichtweise des Betrachter ist das irgendwie der Mittelpunkt vom  Vennland, wenn nicht gar der Mittelpunkt von noch viel mehr Gebiet drumrum...Wie  gesagt, es kommt auf die Sichtweise des Betrachters an. Nach einer 15 minütigen  Autofahrt kann ich, je nach eingeschlagener Himmelsrichtung, total verschiedene  Landschaften ansteuern – das Mergelland im Norden hat nichts, aber auch gar  nichts mit der Landschaft im Süden, dem Hohen Venn zu tun.  Wiesen und  Weideland im Norden, Hochmoor und Wälder im Süden. Und dazwischen von allem  etwas. Das wirkt sich sogar auf die Vegetation aus: Sollte ich die ersten  Buschwindröschen im Norden verpasst haben, fahr ich halt 2-3 Wochen späten in  den Süden und kann dann die Fotos machen. Oder ich fotografiere im Norden wilde  Narzissen (Kelmis oder Walhorn) und kurz darauf die verschneite Schneelandschaft  im Süden. Innerhalb der Naturfotografie ist ein besonderer Schwerpunkt für mich  die Makrofotografie. Sagte ich schon, dass ich ein sehr bodenständiger Mensch bin?  Dann werden Sie sicherlich auch nachempfinden können, dass ich so manches Foto  „in Schlubben und Joggin“ gemacht habe, im Garten halt.  Natürlich bin ich auch, was meine  Kameraausrüstung angeht,  bodenständig. Seit dem Umstieg auf  DSLR bin ich bei Olympus geblieben.  Es begann mit der E 620, und über  die E 3 bin ich bei der EM 1 gelandet.  Dazu ein paar Kilo Objektive und  noch ein paar Kilo mehr an Stativen  – und glücklich ist der Mensch.  Sie können gerne Kontakt zu mir  aufnehmen, entweder über das Gästebuch oder per Mail:  rainer@vennlandfotos.be . Ich würde mich sehr freuen! 
Zum Gästebuch
VENNlandFOTOS
Naturfotos aus Ostbelgien
Seit einigen Jahren bin ich vom Bazillus „Naturfotografie“  befallen, und als bodenständige Mensch schätze ich es  sehr, im Vennland zu wohnen, genauer in Walhorn. Je  nach Sichtweise des Betrachter ist das irgendwie der  Mittelpunkt vom Vennland, wenn nicht gar der  Mittelpunkt von noch viel mehr Gebiet drumrum...Wie  gesagt, es kommt auf die Sichtweise des Betrachters an.  Nach einer 15 minütigen Autofahrt kann ich, je nach  eingeschlagener Himmelsrichtung, total verschiedene  Landschaften ansteuern – das Mergelland im Norden hat  nichts, aber auch gar nichts mit der Landschaft im  Süden, dem Hohen Venn zu tun.  Wiesen und Weideland  im Norden, Hochmoor und Wälder im Süden. Und  dazwischen von allem etwas. Das wirkt sich sogar auf die Vegetation aus: Sollte ich die ersten Buschwindröschen  im Norden verpasst haben, fahr ich halt 2-3 Wochen  späten in den Süden und kann dann die Fotos machen.  Oder ich fotografiere im Norden wilde Narzissen (Kelmis  oder Walhorn) und kurz darauf die verschneite  Schneelandschaft im Süden. Innerhalb der  Naturfotografie ist ein besonderer Schwerpunkt für mich  die Makrofotografie. Sagte ich schon, dass ich ein sehr  bodenständiger Mensch bin? Dann werden Sie sicherlich  auch nachempfinden können, dass ich so manches Foto  „in Schlubben und  Joggin“ gemacht habe,  im Garten halt. Natürlich bin ich auch,  was meine  Kameraausrüstung  angeht, bodenständig.  Seit dem Umstieg auf  DSLR bin ich bei Olympus geblieben. Es begann mit der  E 620, und über die E 3 bin ich bei der EM 1 gelandet.  Dazu ein paar Kilo Objektive und noch ein paar Kilo  mehr an Stativen – und  glücklich ist der Mensch.  Sie können gerne Kontakt zu mir aufnehmen, entweder  über das Gästebuch oder per Mail:  rainer@vennlandfotos.be . Ich würde mich sehr  freuen! 
Zur Übersicht der Wortbeiträge
Zum Gästebuch